Ziele & Förderung

Gemäß § 2 ihrer Satzung verfolgt die “Kieler Akademie für Thanatologie e.V.” folgende Ziele:

(1) Die “Kieler Akademie für Thanatologie” verfolgt ausschließlich und unmittelbar den Zweck, wissenschaftliche Forschungen und Studienangebote auf dem Gebiet der Thanatologie an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel zu organisieren und zu fördern. Der Begriff Thanatologie bezeichnet die interdisziplinäre Erforschung aller Phänomene, die mit den Themenfelder “Sterben” und “Tod” in Beziehung stehen (u.a. in den Bereichen Medizin, Psychologie, Neurophysiologie, Soziologie, Physik, Biologie, Ethnologie, Philosophie, Religionswissenschaft, Theologie etc.).

(2) Die interdisziplinär und international ausgerichteten Forschungen an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel sollen durch transdisziplinäre Kooperationen mit außeruniversitären Einrichtungen ergänzt werden, die direkt bzw. indirekt mit dem Themenfeld in Beziehung stehen (z.B. mit Hospizen, Krankenhäusern, psychotherapeutischen bzw. psychiatrischen Einrichtungen).

(3) Die “Kieler Akademie für Thanatologie” erfüllt ihre Zwecke durch

  • a) Konzeption von Studienangeboten zum Themenfeld “Thanatologie”,
  • b) regelmäßige Veranstaltungen wissenschaftlicher Projekte und Tagungen,
  • c) Veröffentlichung der Forschungsergebnisse,
  • d) Unterstützung wissenschaftlicher Qualifikationsarbeiten,
  • e) Aufbau einer Internetpräsenz, welche kostenfreie und zeit- bzw. ortsunabhängige Informationen über die Forschungen und Lehrangebote ermöglicht. 

Als gemeinnütziger Verein kann die “Kieler Akademie für Thanatologie” Spenden zur Förderung ihrer Projekte annehmen und Spendenbescheinigungen ausstellen. Ebenso dienen die Erträge aus dem Verkauf der Veröffentlichungen der “Kieler Akademie für Thanatologie” der Förderung weiterer Projekte. Ein zentrales Anliegen ist es, die mediale Vermittlung und kostenfreie Verfügbarkeit der Forschungsergebnisse und der Informationen zu den Themenfeldern der Thanatologie kontinuierlich zu verbessern. Dies gilt in einem besonderem Maße für die Projekte, die in der Kategorie “Seelsorge und Trauerbegleitung” beschrieben werden.  Um den Rahmen dieser Forschungen und Projekte institutionell zu sichern, ist geplant, dass die “Kieler Akademie für Thanatologie” mittelfristig zu einem sogenannten An-Institut der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel wird.