Ein Gespräch über Quantenphysik, Mystik und Nahtoderfahrungen zwischen Prof. Dr. Andreas Neyer, Sarah Friederich und Prof. Dr. Enno Edzard Popkes – Sonntag, 24. April 2022 um 16:00 Uhr

Prof. Dr. Andreas Neyer ist ein Physiker, der sich für eine Vermittlung von Wissenschaft und Spiritualität einsetzt. Dies gilt in besonderem Maße für die Themenfelder Quantenphysik, Mystik und Nahtoderfahrungen. In dem Gespräch mit Sarah Friederich und Prof. Dr. Enno Edzard Popkes steht unter anderem die Frage im Vordergrund des Interesses, welches Verständnis des Phänomens ,Tod‘ Andreas Neyer  auf dem Fundament seiner Forschungen entwickelt hat. Gleiches gilt für ein zentrales Thema der Diskussionen zu Nahtoderfahrungen, nämlich für das sogenannte ,Leib-Seele-Problem‘. Mit anderen Worten: Welche Bedeutung haben wissenschaftliche Vermittlungen quantenphysikalischer Erkenntnisse und Nahtoderfahrungen  für das Verständnis jener Dimensionen menschlicher Existenz, die mit Begriffen wie ,Seele‘, ,Geist‘, ,Bewusstsein‘,  ,Selbstbewusstsein‘, ,Körper‘ und ,Materie‘ bezeichnet werden? Und in welcher Weise eröffnen diese Perspektiven Zugänge zu einer Vermittlung moderner Welt-, Menschen- und Gottesbilder?

Eine Grundlage des Gesprächs bildet unter anderem dieses Buch:
Andreas Neyer, Wissenschaft und Glaube. Quantenphysik und Nahtoderfahrungen, Amerang 2021.

Anmeldung: Im Rahmen von DigiThan werden regelmäßig kostenfreie Online-Veranstaltungen angeboten, die sich den skizzierten Themen widmen und unterschiedliche Formate haben (Vorträge, Interviews, Konferenzen, Fragestunden etc.). Informationen darüber, wie Sie an einer Veranstaltung teilnehmen können, erhalten Sie hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Bevor Sie einen Kommentar erstellen können, müssen Sie die Datenschutzbedingungen mit dem Setzen eines Häkchens akzeptieren.